Beim diesjährigen Austria Cup, der vom 22.–24. Mai 2006 in Biograd ausgetragen wurde, fanden sich unter den zahlreichen Seglern auch zwei YCPler ein.


Austria Cup 2006 oder YCP schnuppert wieder Meeresluft


Beim diesjährigen Austria Cup, der vom 22.–24. Mai 2006 in Biograd ausgetragen wurde, fanden sich unter den zahlreichen Seglern auch zwei YCPler ein. Nämlich Michael Lindner und Martin Maetz, die in der Einheitsklasse ihren Mann stehen wollten. Gesegelt wurde mit Elan 333 und unser Schiff trug den Namen Blue Wind und über den Wind konnten wir uns wirklich nicht beschweren.


Wir reisten am Samstag gemütlich an und nutzten den Sonntag für ein paar Trainingsschläge, um mit Volldampf am Montag an den Start zu gehen. Alle waren Happy und wir freuten uns schon auf die Wettfahrten.


Montag 22. 5. 2006 – Up and Downs vor Biograd
Nach dem Skipper Briefing ging es los und der Tag sollte uns drei Wettfahrten bescheren. Schon nach der ersten Wettfahrt erkannten wir, dass wir es mit sehr starken Gegnern zu tun hatten und mussten gleich einen siebenten und damit letzten Platz in Kauf nehmen. Doch wir ließen die Köpfe nicht hängen und steigerten uns in den nächsten Wettfahrten. So erreichten wir einen sechsten und fünften Platz. Das ließ uns wieder ein bisschen Hoffnung schöpfen.


Dienstag 23. 5. 2006 – Die Langstrecke
Da der Wetterbericht für Mittwoch relativ schwachen bis keinen Wind voraussagte entschied sich die Wettfahrtleitung für eine Vorverlegung der Langstrecke auf Dienstag obwohl auch für diesen Tag nur schwacher Wind vorausgesagt wurde. Doch es sollte alles anders kommen.
Wir starteten pünktlich um 10.30 Uhr zur Langstrecke mit mäßigem Wind. Die Route führte uns Richtung Kornat (Rt Opat) und dort blies uns der Wind mit bis zu 35 Knoten um die Ohren. Von dort aus weiter rund um Usaga und wieder zurück nach Biograd – eine höllische Spifahrt! Bei der Langstrecke ersegelten wir sogar einen dritten Platz!


Mittwoch 24. 5. 2006 – Up and down vor Biograd
Der letzte Regattatag sollte uns eine letzte schöne Wettfahrt bringen. Zu Beginn war der Wind ziemlich mäßig, doch bei der ersten Down legte er kräftig zu und so gestaltete sich der Rest der Wettfahrt als relativ spannend. So wurden einige Spinnaker vernichtet, gottlob unsere Segel blieben heil. Auch bei dieser Wettfahrt wurden unsere Anstrengungen nicht ganz belohnt und so beendeten wir sie mit einem fünften Platz. Damit wurden wir gesamt sechster.


Donnerstag und Freitag blieben uns zur Entspannung und so übernachteten wir auf einer Insel, Konoba Zakan. Ein recht idyllisches Inselchen im Bereich des Kornaten National Parks. Am Freitag übergaben wir dann unser Schiff und fuhren Richtung Heimat.


Nach dieser schönen Regatta freuen wir uns schon auf Oktober, denn dann bestreiten wir den S-Cup ebenfalls hier in Biograd!

Weitere Infos und alle Ergebnisse findet ihr unter http://www.yca.at/

Euer Martin Maetz

Add comment

Copyright © 2001 - 2019 Yachtclub Podersdorf. All rights reserved. | Legal notice
Back to Top