Vom 20.01.05 bis 11.02.05 segelten Siegi und ich in der Karibik.


Moto: Jenseits der Trampelpfade!
Schiff: 17m, 34t, ein hart zu segelndes Gerät aber technisch bestens ausgerüstet und komfortabel.
Route: Grenada-Tobago-Trinidad-Grenada.

Nach dem Ablegen in St. Georges da waren es noch VIER an Deck!
12h später schrumpfte die einsatzbereite Crew von 6 auf 2! Die Atlantikwelle hat zugeschlagen.
Hart gegen an nach Tobago. 100 sm, 24h durch.
Ankunft in Tobago: Jede Insel in der Karibik ist ein eigener Staat. Einklarieren mit Gesichtskontrolle. Im Imigrations-Office mussten wir alle 8 erscheinen!

Aber danach: Ein unbereister karibischer Traum. Dort gibt es keine Touristen, allerdings auch kein klares Meer, Schwebstoffe vom Orinoko. 3 Tage alleine in einer Urwaldbucht. Getroffen haben wir nur Brüllaffen, Pelikane, Fregattvögel, rote Riesenkrabben.
Auf den Schlag nach Trinidad gelang uns der Fang einer 5kg-Goldmarkele. 2h später verspeisten wir die Filets.
Danach : CARNEVAL in TRINIDAD!!! (Port of Spain)
Ein unglaubliches Ereignis. Trinidad feiert CARNEVAL ohne Touristen, 3 Tage lang. Kein Alkohol, keine Überfälle, nur Stimmung. Pan-musik (= Stealbands), Kostüme, einfach überdrüber!!!!!!!

Erholungstage mit Pelikanen, Geiern, Papageien, Sonne, Wassertemperatur 27 Grad, auf der nahen (ehemaligen) Lepra-Insel.
Zurück nach Grenada! Na wieder einmal 100 sm. Schöner Nachtschlag an Bohrinseln entlang, zwei Thunfische gefangen und verspeist.
Trinidad und Tobago ist KEIN klassisches karibisches Segelrevier, aber Natur pur und ständiger Kampf mit den Gezeitenstrom.
300 sm gereist und viel Spass gehabt.

Vom Palmenstrand flogen wir in den Schneesturm. Brrrrrrrr!

Weitere Bilder könnt ihr euch ihier ansehen.

You are not allowed to post comments.

Copyright © 2001 - 2020 Yachtclub Podersdorf. All rights reserved. | Legal notice
Back to Top